Geänderte Öffnungszeiten der SC-Geschäftsstelle im November
1. November 2021

Valencia Halbmarathon 24.07.2021

Valencia Halbmarathon 24.07.2021

Am Sonntag den 24.07.2021 fand der 30. „Trinidad Alfonso EDP“ Halbmarathon in Valencia statt. Valencia beschreibt sich selbst als „Ciudad del Running“ – die laufende Stadt und der Slogan des Wettkampfs lautet „Valencia makes you faster“ – 8843 Läufer nahmen an dem Wettkampf bei bestem Läuferwetter (Sonnenschein, Temperatur 16 Grad) teil. Den Höhenpunkt bildete dabei der Weltrekord der Damen durch die erst 23 jährige Äthiopierin Letesenbet Gidey in einer famosen Zeit von 62:52 Minuten, Amanal Petros (TV Wattenscheid) brach den deutschen Halbmarathon-Rekord und wurde mit 60:09 Minuten Zwölfter, Sieger bei den Männern wurde der Kenianer Abel Kipchumba, der das Rennen der Männer in Spanien mit einer Jahresweltbestzeit von 58:07 gewann. Zusammengefasst wurden nun die Weltrekorde im Halbmarathon der Männer und Frauen beide in  Valenvia aufgestellt.

Nach gut zwei Jahren (Riva, November 2019) nahm Rüdiger Brand, SC Huglfing, wieder an einem Halbmarathon Wettkampf teil. Im Vergleich zu 2019 wurde er leider „nicht schneller“ – wie es der Slogan sagt, aber er konnte sein Niveau mit einer Zeit von 1:43:29 h halten und somit sein gestecktes Ziel erreichen. Im Vergleich zu den letzten Jahren, in denen die Strecke durch die charmante Altstadt führte und in einem absolut spektakulären Zieleinlauf im Ciutat de les Arts i les Ciències endete, musste die Strecke in diesem Jahr Corona bedingt angepasst werden. Gestartet wurde im Bereich der Universität Valencia auf der Av. dels Tarongers, danach führte die Strecke (max. 14 m Höhenunterschied) entlang der Turia Gärten (neben der Ciutat de les Arts i les Ciències) um die Altstadt (vorbei an der Stierkampfarena) und zum Hafen. Beim Zieleinlauf auf der fast 1.5 km schnurgeraden Av. dels Tarongers wurden die Läufer von den vielen Zuschauern ins Ziel getragen. Während des gesamten Laufes herrschte eine außergewöhnliche Stimmung, wobei die Läufer von mehreren Trommlergruppen und den Zuschauern auf der ganzen Strecke besonders angefeuert wurden.

„Ich konnte den Lauf auf der gesamten Strecke genießen, obwohl am Schluss etwas Wettkampfhärte fehlte.“

„Nachdem der Tegernsee-Lauf ausgefallen ist und ich beim Royal Half Marathon in London, aufgrund der Einreisebedingungen und England als Hochrisikogebiet nicht starten konnte, war dieser Lauf ein Ereignis nach dem sich jeder Läufer sehnt – alles hat gestimmt.“

„Valencia ist allen Läufern zu empfehlen.“

Text und Bilder Rüdiger Brand

Es können keine Kommentare abgegeben werden.